Ein Tag ohne Joghurt oder Kefir ist ein verlorener Tag!

Das Thema ist gut bekannt, aber oft von einigen vergessen und unterschätzt.Joghurt und Kefir enthalten indes Bakterienkulturen, die uns lassen, den Körper fit halten und uns gegen verschiedene Arten von Infektionen schützen: von Bakterien, Viren, Pilzen und Parasiten. Die gleiche Wirkung hat Sauermilch, die früher oft in polnischen Häusern gegessen und jetzt vergessen wurde.

Lebende Bakterien, die in Milchprodukten wie Naturjoghurt, Kefir, Käse und in verschiedenen Arten von Silage enthalten sind, bilden ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Darmflora. Eine besondere Rolle spielt dabei Lactococcus acidophilus – essen wir also Joghurt mit dieser Bakterie, die wertvoll für unseren Organismen ist. Bakterienflora muss oft erneuert werden, denn die für uns vorteilhaften Bakterien sterben wegen der Verwendung von Medikamenten (einschließlich Antibiotika)

und verschiedenen Konservierungsstoffen. Ein guter Vorschlag ist es, unser tägliches Menü mit einer großen Portion von lebenden Bakterienkulturen zu bereichern.

Zum Frühstück ist selbstgemachtes Müsli mit Joghurt oder Kefir am besten.

Schütte in ein großes Glas ein:

  • 1 Tasse Corn Flakes

  • 1 Tasse Haferflocken

  • Tasse Roggenflocken

  • Eine halbe Tasse Haselnüsse

  • Eine halbe Tasse Walnüsse

  • Eine halbe Tasse getrocknete Moosbeeren

 

  • Eine halbe Tasse Rosinen

Wir mischen alles zusammen und unser Frühstück für die ganze Woche ist fertig – jeden Morgen, schütten wir in eine Schüssel eine Handvoll selbstgemachtes Müsli, gießen Kefir oder Joghurt drauf, man kann auch frisches Obst der Saison, und im Winter Eingemachtes hinzufügen. Nach einer solchen Mahlzeit bekommen wir Energie für einen halben Tag!

Natürlich kann dieses Rezept für das zweite Frühstück oder als gesundes Dessert verwendet werden, wichtig ist es, im Laufe des Tages den Körper mit nützlichen Bakterienflora zu versorgen, so dass er richtig funktionieren und uns gegen Eindringlinge verteidigen kann. Und wenn ihr keine Zeit habt, zum Beispiel in der Arbeit, einen gesunden Snack mit Joghurt oder Kefir zu machen, dann esst sie aus Plastikbechern, in denen sie verkauft werden, gießt sie in Tassen oder wählt komfortable Lösungen aus wie z.B. Kefir in einer Flasche – wichtig ist es, möglichst viele lebende Bakterienkulturen im Laufe des Tages einzunehmen – und zwar bis zum letzten Tropfen, dann Prost!

dessert-932449_1920-fileminimizer