Wie macht man die ersten Schritte mit Yoga?

Es steht fest, dass Yoga in der Energie-Atmosphäre nicht an Zumba heranreicht. Die Adrenalin bei Yoga kann man mit der durch eine Kletterwand ausgeschütteten auch nicht vergleichen. Es ist jedoch absolut effektiv – was seit 5000 Jahren folgende Generationen von Yogis bestätigen.

Yoga ist mehr als nur eine Reihe von Übungen für bestimmte Muskelgruppe. Die Grundlage des Yoga ist die Annahme, dass der Geist und der Körper eng miteinander verbunden sind. Daher ermöglicht das regelmäßige Yoga-Machen eine gesunde und entspannte Gleichgewicht zu erzielen.

Wie beginnt man?

Meistens machen Leute ihre ersten Schritte mit Yoga während der speziellen Kursen und unter der Aufsicht von Spezialisten. Dennoch steht nichts im Wege, auch allein im trauten Heim zu üben. Um motiviert zu bleiben und sich nicht zu schnell zu entmutigen, soll man mit 15 Minuten Übungen pro Tag beginnen. Wenn man die elementaren Bewegungen beherrscht hat, kann man allmählich die Zeit und den Umfang der Figuren erhöhen. Bei Yoga geht es nicht um den Anzahl der Wiederholungen, sondern die Genauigkeit der gemachten Figuren.

Wie beeinflusst Yoga den Körper?

Unter dem Gesichtspunkt der Körperlichkeit macht Yoga den Körper stärker und flexibler. Es verbessert die Gleichgewicht und die motorische Koordination. Im Laufe der Zeit beginnen Kopfschmerzen und Rückenschmerzen nachzulassen, sowie alle anderen Beschwerden, die durch konstanten Muskelspannung verursacht werden.

Wie beeinflusst Yoga den Geist?

Unter dem Geistlichen Gesichtspunkt befreit uns Yoga indessen vom Stress und lässt uns entspannen. Diejenigen, die regelmäßig Yoga üben, können stolz sein sowohl auf ihre hohe Konzentration als auch die Fähigkeit, mit schwierigen Emotionen zurechtzukommen. Yoga bietet auch ein Gefühl der inneren Ruhe, die sich auf andere Aspekte unseres Lebens auswirkt. Deshalb entscheidet sich die überwiegende Mehrheit der Menschen, die Yoga machen, für einen gesunden Lebensstil mit einer gesunden Ernährung.

yoga