Warum lohnt es sich Etiketten zu lesen?

Das Lesen von Etiketten scheint reiner Wahnsinn und eine unnötige Laune zu sein. Wenn es uns aber wichtig ist, abzunehmen und sich guter Gesundheit zu erfreuen, lohnt es sich einfach, sich die Mühe zu geben. Das Prüfen des Inhalts von einzelnen Produkten lässt uns von ihrem völligen Wert erfahren und stützt eine komplette Kontrolle über die Wirksamkeit unserer Diät.

Meistens beschränkt sich die Aufmerksamkeit des Konsumenten auf das Prüfen des Haltbarkeitsdatums. Gut, das zu tun, aber vom Mindesthaltbarkeitsdatum können wir nicht sehr viele nützliche Informationen ablesen. Deshalb soll man zu einem Detektiv werden und nach Etiketten suchen.

Welche Geheimnisse enthalten Etikette?

Außer dem Namen des Produkts sollen auf dem Etikett solche Informationen stehen wie: die Liste der Zutaten und Zusatzstoffen, Nahrungsmittelallergenen (Gluten, Nüsse) und das Nettogewicht.

Das erste, das uns auffällt, ist die Menge der Zutaten. Und es gilt die Regel: je länger die Liste, desto schlimmer. Gesunde, natürliche Produkte bestehen meistens aus nur ein Paar Elementen.

ERWÜNSCHTE WERTE:

– niedriger Heizwert (pro 100 g und Portion)

– niedriger Gehalt von einfachen Zuckern

– hoher Fasergehalt (die empfohlene Dosis – 25g / Tag)

UNERWÜNSCHTE WERTE:

– Mononatriumglutamat

– Glukose-Fruktose-Sirup

– Natriumbenzoat

– Aspartam

– Zitronensäure

– Zutaten gekennzeichnet mit dem Buchstaben E (mit der Ausnahme von Antioxidantien von E300 bis E399)

Was gutes bringt es, Etiketten zu lesen?

Es ist schon seit langem bekannt, dass die Ernährung 70% der Erfolg jedes Gewichtsverlusts ist. Um die hohe Qualität unseres täglichen Speiseplans zu gewährleisten, soll man sich zunächst um Produkte mit der besten Nährwert kümmern.

Das Lesen von Etiketten kann zunächst schwindelig machen. Mit der Zeit jedoch wird diese Tätigkeit uns in Fleisch und Blut übergehen und jedes neue Produkt werden wir bereits automatisch überprüfen.