Wann lohnt es sich, zu einem Ernährungsberater zu gehen?

Wenn wir das Gefühl haben, dass das Essen, außer den Hunger zu befriedigen, uns keinen positiven Nutzen bringt, ist es ein Zeichen, dass es Zeit ist, die Hilfe von jemandem mit mehr Erfahrung zu suchen. Und nein … ich meine hier keinen Web-Browser!

Wer sollte Ernährungsberatung suchen?

Es gibt viele Umstände, die uns zu einem Ernährungsberater bringen können:

Übergewicht – wenn wir für eine längere Zeit allein die überflüssigen Pfunde nicht loswerden können und sie für das Leben belastend und für die Gesundheit gefährlich werden.

Untergewicht – das Gewicht des Körpers zu gering ist und wir verfügen nicht über ausreichende Kenntnisse, wie vernünftig zuzunehmen.

Vegetarismus – das Übergehen auf eine Diät ohne Fleisch erfordert viele Änderungen in den Gewohnheiten. Ein Ernährungsberater hilft, die fehlenden Zutaten von Lebensmitteln zu ersetzen, indem er andere Lösungen vorschlägt.

Verwirrung – unkontrollierte Zustrom von Informationen über Diäten, gesunde Ernährung und ,,fit“ Produkten, können Chaos ins unsere Leben bringen. Ein Fachmann/frau wird uns helfen, jeden Zweifel zu klären und uns auf den richtigen Ernährungsweg zu verweisen.

Wie wählt man einen guten Ernährungsberater?

Wenn man Ernährungsberatung auswählt, sollte man die Aufmerksamkeit auf die Ausbildung lenken – eine Person, mit Uni-Abschluss ist glaubwürdiger als diejenige, die einen 2-Wochen-Kurs abgeschlossen hat. Überdies soll man im Kopf behalten, dass ein ehrlicher Spezialist uns nie eine Diät bieten würde, die irrational ist. Die Wirksamkeit in diesem Fall basiert auf individueller und uns angepasster Betrachtungsweise.

Was kann man nach dem ersten Besuch erwarten?

Der erste Besuch bei einer Ernährungsberater besteht in einer ausführlichen Befragung. Der Patient erzählt davon, was er gewöhnlich isst, mit der Menge und Häufigkeit der Nahrungsaufnahme. Es lohnt sich vor so einem Besuch für mindestens ein paar Tage ein Ernährungstagebuch zu halten, um den bisherigen Speiseplan genau zur Verfügung stellen zu können. Der Ernährungsberater kann auch Fragen stellen über den gesundheitlichen Zustand, körperliche Aktivität und Lebensmittel, die wir nicht mögen.

Der zweite Teil des Besuchs umfasst genaue Messungen. Mit einer speziellen Waage überprüft der Ernährungsspäzialist unser Körpergewicht, Körperwasser, Körperfettanteil und Muskelvolumen. Nach so einer gründlichen Analyse kann eine detaillierte – und vor allem individuelle – Diät ausgeschrieben werden.