Grapefruit – die süß-bittere Abnehmfrucht

           

Im Supermarkt entscheiden wir uns beim Kauf von Zitrusfrüchten in neun von zehn Fällen für süße Apfelsinen, erfrischende Limetten oder klassische Zitronen und lassen die Grapefruit dabei links liegen. Dabei ist die Grapefruit es wert, trotz ihres bitteren Geschmacks, in den Einkaufskorb zu wandern. Ihre vielen wertvollen Eigenschaften tragen nicht nur zu unserer Gesundheit bei – sie lassen auch die Pfunde schmelzen!

              

Der Erfolg der Grapefruitdiät

Die Grapefruit ist eine Frucht mit wenigen Kalorien – pro 100 Gramm enthält sie nur

40 – 50 Kalorien. Rote Zitrusfrüchte haben einen niedrigen  glykämischer Index. Nach dem Genuss einer Grapefruit wird unser Blutzucker so niedrig gehalten, dass unser Hungergefühl lange Zeit gestillt ist.

Leicht bitteres Obst beschleunigt den Stoffwechsel und vor allem das in der weißen Innenhaut enthaltene Pektin und die Zellulose tragen zur Reinigung des Organismus bei, was die Fettverbrennung beschleunigt.

Möchten Sie überschüssige Kilos verlieren?Dann sollten Sie eine halbe Grapefruit nach jeder Mahlzeit zu sich nehmen.

          
Superfood Grapefruit

Die Grapefruit ist reich an Inhaltstoffen, die für unsere Gesundheit unerlässlich sind.

Es reicht nur eine Frucht am Tag zu essen, um 100% des Tagesbedarfs and Vitamin C zu decken.  Zudem ist die Frucht reich an Vitamin A und B, Kalium und Magnesium.


Grapefruit eignet sich auch sehr gut für diejenigen, die Bluthochdruck und zu hohe Cholesterolwerte haben, weil der Verzehr dieses Obstes beide Werte nachweislich  senken kann.

Darüber hinaus enthält, vor allem die roten Grapefruit, eine hohe Anzahl an Carotinen und Lycopen, welches vom menschlichen Organismus in Vitamin A (Retinol) umgewandelt werden kann und somit der Entstehung von Sklerose und Tumoren vorbeugt.


Bitter macht gesund

 Naringin ist ein Glycosid, das in der Grapefruit enthalten ist und ihr den bitteren Geschmack verleiht.  Der vor allem in der weißen Haut enthaltene Stoff, wirkt

antioxidativ und lipidsenkend.

Deswegen empfiehlt es sich diesen besonders bitteren Teil der Grapefruit, nicht komplett zu entfernen, weil dadurch die wertvollsten Eigenschaften der Frucht verloren gehen.

        

       

Wie man die Grapefruit in der täglichen Ernährung einsetzen kann:

– Grapefruit pur gelöffelt
– Grapefruitsaft pur oder mit Verbindungmit anderem Obst als leckerer Smoothie

– als erfrischender Obstsalat
– besonders toll zu Fischgerichten