Figurentypen – wissen Sie, was Sie sind

            

Es reicht, sich umzusehen, um zu bemerken, dass wir aus keinem denselben Muster geschnitten sind. Der erste auffalnder Unterschied ist ein Figurentyp. Auf dieser Art und Weise können Sie, Ihre Figur richtig bestimmen und die angemessene Übungen an się anpassen. Statt zu klagen darüber, was uns fehlt, sorgen wie uns dafür, was wir bereits haben

        

Frauenfigurentypen

APFEL – kann man anhand runden Ärmen, grossen Brüsten, schwach gezeichneter Talie und schlanken Beinen erkennen. Fett wird vor allem im Bauchbereich kulumiliert.

Apfeltraining:  bei grosser Übergewicht werden die Aeroübungen empfohlen, bei niedriger dagegen die Schlankübungen, die zum Zweck haben, die Bauchfalten zu entfernen und, die Brüste und die Ärme strengen.

BIRNE  – die Frauen mit Birnefigur zeichnen sich durch die Unterschiede zwischen Hüften und Ärmen aus. Der Körperoberteil ist deutlich schlanker als die breite Hüften und ausgebeute Oberschenkel. Die Talie ist in diesem Falle deutlich gekennzeichnet.Alle überprogrammierte Kalorien werden in Unterkörperteilen gesammelt.

Birne-Training: intensive Cardioübungen haben zum Ziel, Fett aus Oberschenkel und Hüften zu reduzieren und schwache Arme auszubauen. Biespiele: Seil, Vorschritte mit gleichzeitigem Gewichtdrücken.

SANDUHR  – charakterisiert sich durch einheitliche Körperproportionen. Die Person mit Sanduhrfigur hat breite Armen, grosse Brüste, schlanke Taile und Vollbooms. Fett sammelt sich vor allem im Hüftenbereich und oberhalb des Bunds.

Sanduhrtraining: es wird empfohlen, die Trainings abzuwechseln. Dabei konzentriert sich nicht nur auf einem Körperteil, man kann auch die Mehrheit von Körpertailen zu schlanken oder auszubauen. Hier kann man zum Beispiel das Schwimmen ans Herz legen.

TUBE – die Frau mit dieser Figur enthält meistens die Armen und Hüften mit ähnlicher Breite. Dieser Figurentyp wird auch als Jungentyp oder athletischer Typ gekennzeihnet, weil die Taile schwach gekennzeichnet ist und es fahlt an rundes Poo und grosse Brüste.

Tubetraining: Tubezweck ist ,die Taile zu modellieren und ausbauen von rundes Poo. Sie kann das dank Pooübungen und dank Übungen mit Gewicht erreichen. Gewicht baut die Oberkörperteilen aus.

         

Mannfigurentypen

EKTOMORFIKER – charakterisiert sich durch schlanke Armen und Hüften, langes Hals und lange Beine und durch verhältnismässig flachen Brustkorb.

Ektomorfikertraining: in diesem Falle werden die Übungen mit Gewicht empfohlen. Sehr gut sind für Training schlechte Methoden, Pumpen und Sitzen geeignet. Weil die Herren mit Ektomorfikerfigur meistens keine Problemme mit Übergewicht haben, sollte er sich vor allem auf Figurenausbauen konzentrieren.

MEZOMORFIKER – das ist eine Sportlerfigur und zeichnet sich durch breite Schulter und schlanke Taile aus.

Mezomorfikertraining: Herr mit so einer Figur ist ein Kulturist, daswegen sollte er ale Körperteile trainieren, die Übungen abwescheln, verschiedene Geräte sollten ihm mit verschiedenem Last zur Verfügung stehen

ENDOMORFIKER –  runde Figur, breites Hals und Gesicht und deutlich kleine Hände und Füsse.

Endomorfikertraining: der Mann mit diesem Figurtyp steht vor der schweirigerer Aufgabe, als die Muskelnmasse auszubauen, und nähmlich Fett zu verniedrigen. In jedem Training sollten Aeroübungen berücksichtigt werden. Diese tragen zu schnellerem Stoffwechsel und zur Reduzierung von lästigen Kalorien bei.